Original Braunschweiger Kaffeekultur im Zeichen des Löwen

Der Name Heimbs steht für Kaffeekultur in Vollendung. Unsere Geschichte reicht bis ins Jahr 1880 zurück, als in Braunschweig das "Spezialgeschäft in Kaffee und Thee" gegründet wurde.

Damit zählen wir zu den ältesten Röstereien in Deutschland – und zu einer der wenigen Kaffeemanufakturen. In kleinen Chargen rösten unsere Experten sortenreine Kaffeebohnen nach einem patentierten Verfahren und entlocken so jeder Bohne ihren individuellen Charakter.

In Zeiten von "schneller, weiter, mehr" ist dieses aufwändige Verfahren ungewöhnlich – aber genau diese Qualität schätzen Kaffeekenner in der Gastronomie. In jedem Fall bieten wir dem Gast ein exklusives Geschmackserlebnis. Exklusivität garantiert.

Traditions Rösterei

1880

Ferdinand Eichhorn
gründet in Braunschweig ein „Spezialgeschäft in Kaffee und Tee“.

1920

Carl Heimbs
tritt als Gesellschafter in das Unternehmen ein. Beginn der Arbeit im Großhandel.

1935

Heimbs & Sohn
der Firmenname lautet nun Heimbs & Sohn.

1954

aerotherm®-Röstverfahren.
von Heimbs gemeinsam mit der Technischen Universität Braunschweig entwickelt.

1986

Dallmayr Kaffee oHG
Heimbs wird Tochterunternehmen der Dallmayr Kaffee oHG.

2011

Relaunch von Heimbs
Die Marke und die Produkte erhalten ein neues Design.

Alles
nur heisse
Luft

Bereits 1954 hat Heimbs das revolutionäre aerotherm®-Röstverfahren entwickelt.

Dabei werden die Kaffeebohnen in einem indirekt erhitzten Luftstrom verwirbelt und schonend geröstet. Ohne Berührung mit heißen Metallteilen, die das Röstergebnis beeinträchtigen, schweben die Bohnen gleichsam in der Luft und werden so von außen nach innen gleichmäßig durchgeröstet.

Durch die längere Verweildauer im heißen Luftstrom können die Kaffeebohnen ihre köstlichen Röstaromen nuancenreich entfalten, und laufen dabei zu keinem Zeitpunkt Gefahr zu verbrennen.

KAFFEEGESPRÄCH

Mit Klaus Rödel, Geschäftsführer und Kaffeeexperte bei Heimbs

Heimbs Kaffee hat sich der Kaffeekultur und nicht dem Massenmarkt verschrieben?
Genau. Das zeigt sich vor allem in der Manufakturröstung, wenn wir pro Charge nur etwa 24 kg verarbeiten. Im Vergleich dazu bringen es große Röstereien auf einige Tonnen pro Röstvorgang. Die Rohkaffees wählen wir – unabhängig von Preisschwankungen oder preiswerteren Alternativen – nach gleichbleibender Qualität und Provenienz aus.

Was unterscheidet die Manufakturröstung von der konventionellen?
Bei Heimbs rösten wir nach einem speziellen Heißluftverfahren, auch aerotherm® -Verfahren, genannt. Bei Temperaturen von 230-270 °C schweben die Bohnen wie auf einem Luftkissen und werden so gleichmäßig von außen nach innen durchgeröstet. Bei industriellen Verfahren können die Bohnen leicht anbrennen, weil sie mit den heißen Metallteilen der Rösttrommel bzw. Röstschale in Berührung kommen oder weil die Kaffeebohnen an der Außenhaut Brandstellen bekommen. Dann muss der Röstvorgang abgebrochen werden, obwohl die Bohnen innen noch nicht vollständig durchgeröstet sind.

Auf das aerotherm®-Röstverfahren hatten Sie Jahrzehntelang ein Patent. Nun ist es abgelaufen. Wie geht es weiter?
Das Verfahren entwickelte Heimbs bereits 1954, in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Braunschweig. Für damalige Verhältnisse war das revolutionär – und ist es heute noch. Man muss wissen, dass durch die physikalischen Grenzen die Menge je Röstung auf maximal 24 kg beschränkt ist. Damit erhöht sich auch der Energieeinsatz für jedes Kilo Röstkaffee. Diesen Aufwand und die Mehrkosten scheuen die Großröstereien. Wir arbeiten weiter damit, weil wir von der Qualität des Verfahrens überzeugt sind.


Ist zu befürchten, dass auch andere Röstereien damit arbeiten?
Aufgrund des relativ hohen Aufwands und des unbedingt vorausgesetzten Know-hows bei dieser anspruchsvollen Rösttechnik gehen wir davon aus, dass wir auf absehbare Zeit das aerotherm®-Verfahren exklusiv nutzen.

Herr Rödel, eine letzte Frage: wäre die Marke Heimbs eine Person, wie würden Sie diese beschreiben?
Als eine Person mit Charisma, die bleibenden Eindruck hinterlässt. Sie ist erfahren, kompetent und tiefgründig. Sie jagt nicht jedem Trend hinterher, sondern hat ihren eigenen Stil und hohe Qualitätsansprüche. Alles an ihr ist maßgeschneidert, nichts von der Stange. Mit einer souveränen Selbstverständlichkeit hebt sie sich angenehm von der Masse ab, ohne überheblich zu sein. Ihr Auftreten inspiriert dazu, wieder mehr das Echte, Unverfälschte zu schätzen.

Heimbs
to go

GUT BERATEN AUF DER GANZEN LINIE
Kaffeekonsum stärken mit Geschmack und Ideen

Um Kaffeefreunde, die gerne unterwegs genießen, an Ihre Bäckerei zu binden, sollte guter Geschmack im Coffee-to-go-Becher die tragende Rolle spielen: Heimbs Kaffee. Gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl der passenden Kaffeemaschine und stellen maßgeschneiderte Aktionspakete für Sie zusammen.

Wissen schafft
Genuss

DALLMAYR ACADEMY
DAS KNOW-HOW ZWEIER KAFFEE-MARKEN IN EINER ACADEMY

In jeder Tasse Heimbs Kaffee stecken viel Erfahrung und Wissen. Dieses Wissen möchten wir in unserer Academy, die unter dem Namen unserer Muttergesellschaft Dallmayr geführt wird, weitergeben. Sie lernen alles über Kaffee – und wie Sie das Beste daraus machen. Sie üben an der Siebträgermaschine und können sich zum Barista ausbilden lassen. Für jedes Level ist der richtige Kurs dabei.

Und wie Sie das Beste daraus machen. Sie üben an der Siebträgermaschine und können sich zum Barista ausbilden lassen. Für jedes Level ist der richtige Kurs dabei.